ÖSM Newsletter - Teamumbruch

Liebe Freunde der ÖSM,

in der Studentenarbeit ist Stabilität Mangelware. Dies ist nicht weiter verwunderlich und gerade deswegen ist die Anwesenheit eines Staffs so wertvoll, der Erfahrungswerte und Kontinuität in eine Gruppe bringt.

In den letzten 5 Jahren waren wir mit einem sehr stabilen Kernteam im Staff gesegnet. Dadurch konnten wir uns als Organisation auch super weiterentwickeln. Dieses "Kernteam" wird sich aber nun verändern. Petra und Rachel haben die ÖSM in den letzten Jahren entscheidend geprägt und tolle Arbeit geleistet. Doch nun werden sie sich anderen Herausforderungen widmen. Roxanne und Jurijn haben ihre ÖSM Zeit bereits wie geplant beendet, sie verstärkten unser Team im letzten Jahr.

Damit müssen wir uns von 2/3 des letztjährigen Teams verabschieden. Umso mehr freuen wir uns, dass Chris Pichler nach seiner Bildungskarenz nun wieder als Generalsekretär zu uns zurückkehrt. Christopher und Thomas werden weiterhin für die ÖSM arbeiten. Nachdem Chris nur mit 50% für uns tätig sein wird, wird Thomas einen Teil seiner Verantwortungen übernehmen.

Besonders freut es uns aber auch, dass wir zwei neue Teammitglieder begrüßen dürfen: Benjamin Dopplinger wird als Reisesekretär in Graz einsteigen und bringt einiges an Erfahrung von IFES Australien mit. Ágnes Maierhofer kommt ebenso in Graz zum Team hinzu, sie wird als Praktikantin anfangen. Beide werden mit 1. September starten.

Insgesamt werden wir so nächstes Jahr 5 ÖsterreicherInnen im Team haben, das gab es schon lange nicht mehr. Natürlich stellt uns das auch vor finanzielle Herausforderungen. Deswegen freuen wir uns, wenn DU dieses neue Team unterstützen willst! Alle Infos dazu findest du hier. Falls du an einen spezifischen Staff spenden willst, dann einfach dessen Namen in den Verwendungszweck schreiben. Danke für deine Unterstützung!

Im Folgenden gibt es kurze Berichte von allen die aufhören oder anfangen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Bericht der Abgänger

Petra

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich mich als Studienanfänger darauf gefreut habe zur ÖSM zu gehen. Ich hatte zuvor viel davon gehört und fand den Gedanken genial, gemeinsam Aktivitäten zu organisieren, um seine unmittelbaren Freunde mit der Botschaft von Jesus zu erreichen und seinen Glauben authentisch zu leben. Jetzt fast zehn Jahre später bin ich noch immer begeistert von der Vision der ÖSM. Meine Rolle hatte sich im Lauf der Jahre vom aktiven Studenten hin zum Praktikanten und später Reisesekretär entwickelt. Etwas, dass ich nie beabsichtigt hatte, geschweige denn mir vorstellen hätte können. Aber es ist wirklich so „der Mensch erdenkt sich seinen Weg, aber der Herr lenkt seinen Schritt“. Jetzt steht ein neuer Schritt bevor und ich darf mit vollem Herzen und großer Dankbarkeit auf den vergangenen Weg zurückblicken. Ich durfte in den letzten Jahren so viel über mich selbst, über Gott und über andere lernen. Ich durfte es lernen mit suchenden Menschen in der Bibel zu lesen. Ich durfte darin wachsen eine Mentorin zu sein und es erleben selbst Mentoring zu empfangen. Ich konnte mich in der Tiefe mit theologischen Themen auseinandersetzen und lernen die Bibel treu, klar und relevant auszulegen und weiterzugeben. Ich durfte miterleben, wie Gott sein Reich baut und wie schlussendlich die ÖSM seine Arbeit ist und nicht meine oder deine. Daher gilt auch ihm alle Ehre. Nichtsdestotrotz möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön an all die kostbaren Menschen aussprechen, mit denen ich in den letzten Jahren zusammenarbeiten durfte. Ich werde diese Zeit nie vergessen!

 

Rachel

Was habe ich in der ÖSM Zeit erlebt?

Seit 2016, habe ich gemeinsam mit der ÖSM gearbeitet und habe so viele verschiedene Dinge erlebt und bin in meinen Glaubensüberzeugungen, Charaktereigenschaften und praktischen Fähigkeiten gewachsen. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Ich habe gelernt, wie wichtig Gebet ist, unsere Mission unter Studierenden ist durch Gebet getragen und es ist manchmal anstrengend immer für dieselben Leute zu beten, aber es lohnt sich.
  • Ruhen ist eine Art und Weise wie man Glaube auslebt. Gott ist gnädig und treu. Egal was und wieviel ich tue, er wird seine Pläne der Erlösung vollbringen, Jesus rettet Menschen, ich nicht!
  • Das Alte Testament ist einfach so genial! In den kleinen Propheten zeigt uns Gott sein Herz und wieviel Liebe er hat, wir sehen, wie Gott mit seinem Volk umgeht, damit sie umkehren zu ihm.

Bei der ÖSM, habe ich die Bibel mit viele Studentinnen gelesen, Hochschultage in Linz organisiert und bei vielen Events und Konferenzen mitgeholfen. Ich habe meine Zeit als ÖSM Staff total genossen, habe viel gelernt und bin Gott sehr dankbar für die letzte 5 Jahre.

Wie geht's weiter?

Im Oktober fliege ich zurück nach Australien. In den nächsten zwei Jahre werde ich dort Theologie bei SMBC (Sydney Missionary and Bible College) studieren, damit ich für den langfristigen vollzeitlichen christlichen Dienst besser ausgerüstet bin. Vielleicht arbeite ich in der Zukunft dann wieder bei der ÖSM, mal schauen was für Pläne Gott für mich hat.

 

Roxy

I have really loved working with ÖSM and living in Austria this year. Sadly I finished my work with ÖSM this summer. This year has been tough; culture shock, covid restrictions and a new ministry context. Upon reflection, I can see that it is through these hardships and challenges, that I have grown in patience, trusting God, and realising my weaknesses. Reflecting with this perspective, I see how God was growing resilience in me and the international students. God has used this year for good! After my time with ÖSM, I am even more convinced of the need and necessity for student ministry especially with international students. From mid-August, I will be working for a few years with the IFES movement in the UK, UCCF: the Christian Unions. As a staff worker, I will be supporting three student led university Christian Unions in Essex, helping them to share the gospel so that every student has the opportunity to hear and respond to the gospel of Jesus Christ. UCCF is part of IFES, and so in a way, I am simply moving to another area within the family. This is not a “goodbye”, but “see you soon”. Thank you ÖSM.

 

Jurijn

Als ich im September 2020 nach Österreich kam, fing ich als Volontär bei der ÖSM an. Die Zeit bei der ÖSM hat mir sehr geholfen sofort neue Freundschaften und Beziehungen aufzubauen und mich herausgefordert im Glauben zu wachsen und auch andere dafür zu begeistern. Mit Dankbarkeit schaue ich auf alles zurück was – trotz Corona – stattfinden konnte und auch die guten Gespräche, die ich sowohl mit dem Staff als auch mit Studenten führen durfte. Ich habe selbst viel lernen können, vor allem auch im Bereich Mentoring. Seit Mai habe ich einen Vollzeit-Job bei Black Diamond Equipment angenommen und habe deshalb bei der ÖSM aufgehört. Als Accounting Manager bei Black Diamond wünsche ich mir, dass ich genauso wie bei der ÖSM jeden Tag für und mit Gott leben darf.

 

Die Neuzugänge stellen sich vor

Ágnes

Hallo! Ich bin Ágnes und vollauf begeistert mit der ÖSM ein Jahr lang ein Praktikum machen zu dürfen! Ich bin 24 Jahre jung, habe diesen Sommer geheiratet und letztes Jahr mein Studium (ganz außergewöhnlich) in Zeitgenössischem Bühnentanz und Tanzpädagogik abgeschlossen.
Mein Herz jedoch schlug immer für die Mission. Während des Studiums in Linz habe ich schon sehr viel Zeit damit verbracht, meine (und andere) Uni(s) mit dem Evangelium zu erreichen - vor allem mit Hilfe der ÖSM. Nun freue ich mich riesig ab September Vollzeit mit der ÖSM tätig sein zu dürfen und Studierenden die beste Nachricht überhaupt näherbringen zu können.

 

Benjamin

Hallo alle zusammen. Mein Name ist Benjamin und ich bin gebürtiger Österreich, wohnte aber die letzten sieben Jahre in Australien.
Während meines Aufenthalts in Australien wuchs ich enorm im Glauben und so wurde mir der Mangel an der Verkündigung des Evangeliums in meinem Heimatland erst während meiner Zeit in Australien bewusst. Davon tief betroffen beschloss ich, nach Österreich zurückzukehren, um dort die gute Botschaft der Barmherzigkeit Gottes anderen mitzuteilen in der Hoffnung, dass Gott dadurch mehr Diener Christi erwecken würde, die ihm mit Freud in jedem Aspekt ihres Lebens dienen würden und das motiviert durch seine herrliche Gnade gegenüber uns (2 Kor 5:20, Röm 12:1).
Nachdem ich die letzten zwei Jahre für die australische Studentenmission gearbeitet habe, freue ich mich schon, dass ich mich jetzt bei der ÖSM in Graz einbringen darf. Nebenbei werde ich auch am Martin Bucer Seminar in München Theologie studieren.

 

Gebetsanliegen

  • Segen für Jurijn, Petra, Rachel und Roxy auf ihren neuen Wegen
  • gute Einarbeitungsphase für das neue Team, besonders Benjamin und Ágnes
  • gesegnete Konferenzen und Bewahrung dabei (Sommertage, SLK Wochenende, Student Equip)

 

Terminvorschau

 

Vielen Dank für deine Unterstützung der ÖSM Arbeit!

Gottes Segen dir,

Thomas
thomas.hagmueller@oesm.at

© ÖSM, ZVR-Nr: 286541861 web@oesm.at ###USER_profile###
###USER_unsubscribe###