Zum Inhalt springen

Events & Projekte

God@work | 2018

Mit ganzer Kraft - bis zum Ende?!

Das God@Work Wochenende ist ein Event für Berufseinsteiger (Noch-Studierende und Gerade-erst-Akademiker) und Berufstätige.

Von 6.-8. April 2018 wollen wir auf Schloß Klaus gemeinsam mit Pastor Heiko Barthelmeß (KIK Innsbruck) und in unterschiedlichen Seminaren reflektieren, was es im beruflichen Alltag konkret heißt „den Herrn, deinen Gott, zu lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstand und aus deiner ganzen Kraft!" (Markus 12,30) 

Wie kann ich mich Gott zur Ehre mit ganzer Kraft einsetzen und dennoch nicht ans Ende meiner Reserven kommen?

Ort: Schloss Klaus
Datum: Freitag, 6. April 2018 18:30 - Sonntag, 8. April 14:00

// Wir bieten Programm für

Berufseinsteiger
... speziell für Studierende im letzten Abschnitt und Akademiker der ersten 2 Arbeitsjahre
... folgende Themen werden behandelt: Gott und Arbeit, Unsicherheit, Wandel, Zeitmanagement, Erwartungen, Umgang mit Geld, Korruption, deine Fragen, etc.

Berufstätige
... speziell für Berufstätige welche bereits Jahre bzw. Jahrzehnte ihre Arbeit verrichten und sich im Spannungsfeld Arbeitsalltag durchkämpfen.

Dieses Wochenende dient vor allem zur gegenseitigen Ermutigung, zum Austausch und Wachstum im Glauben. 

So gibt es nun "Schwarzbrot" in Form von Hauptvorträgen zum Thema Arbeit und Seminare für die unterschiedlichen Bedürfnisgruppen mit Inputs, Workshops und Diskussionsrunden zu brisanten Themen. Die Themenbereiche speziell für Berufseinsteiger, welche bislang im NIB behandelt wurden, finden sich nun im Seminar zum Thema "Neu im Beruf".

// Hauptvortrag

Thema "Mit ganzer Kraft - bis zum Ende?!"

Vortragender: Heiko Barthelmeß, Jahrgang 1974, ist verheiratet mit Saskia und hat drei Kinder (im Alter von 14, 12 und 7).

Mit 21 Jahren kam er während seines Volkswirtschaftslehre-Studiums zum Glauben an Jesus. Seither brennt sein Herz für das Evangelium und für Gemeinde.

Nach seinem Theologiestudium an der Freien Theologischen Hochschule (FTH) Gießen kam er 2003 nach Österreich und arbeitet seither als Pastor in der Kirche im Kino in Innsbruck.

Seit 2008 ist er zudem Studienleiter am Institut für Theologie und Gemeindebau (ITG).

In seiner Freizeit fährt Heiko gerne Ski und schaut begeistert Fußball.

// Seminare

Die genauen Seminarthemen werden noch bekannt gegeben

// Kosten

Early Bird bei Anmeldung bis 9. März:

  • Berufstätige: 129 €, Für ein Einzelzimmer 149 €
  • Studenten: 95 €, Für ein Einzelzimmer 115 €

Bei Anmeldung nach dem 9. März:

  • Berufstätige: 149 €, Für ein Einzelzimmer 169 €
  • Studenten: 115 €, Für ein Einzelzimmer 135 €

In den Kosten sind die Übernachtung, die Verpflegung, sowie eine kleine Tagungspauschale für sonstige Ausgaben enthalten. Es gibt auch die Möglichkeit ein Einzelzimmer zu buchen (€ 10 pro Nacht zusätzlich).

Unser Ziel ist es, dass sich das Wochenende selbst trägt. Bislang machen Sonderspenden das Wochenende möglich. Falls du uns darüber hinaus unterstützen willst kannst du das gerne mit dem Hinweis für Verwendungszweck "god@work" machen. Bitte gib bei der Überweisung deinen Namen an.

Bei Fragen wende dich bitte einfach per Mail an uns. Stipendien sind nach Rückfrage möglich.

Kontodaten

Empfängername: ÖSM - Christen an der Uni
IBAN: AT681100002954292500
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: GW18-Dein Name
Einzahlung bis spätestens 23. März 2018!

WICHTIG: Verwendungszweck: GW18 + <dein Name> z.B.: GW18-Mustermann-Max oder GW18-Musterfrau-Maria. Falls du einen zu langen Namen hast, kürze deine Vornamen bitte einfach ab.

// Anreise

Das god@work Wochenende startet offiziell am Freitag um 18:30 Uhr mit dem Abendessen. Du kannst gerne ab 16:00 Uhr anreisen und dein Zimmer beziehen. Wenn du früher als 16:00 Uhr oder später als 18:30 Uhr ankommst, lass es mich bitte wissen! Wenn du mit der ÖBB anreist und mir die genaue Ankunftszeit einen Tag vorher mitteilst, dann kann ich einen Abholdienst einrichten.

// Location

Schloss Klaus ist ein internationales christliches Freizeitzentrum und Bildungshaus. Die „Missionsgemeinschaft der Fackelträger – Schloss Klaus“ ist ein in Österreich eingetragener, gemeinnütziger, evangelisch-kirchlich anerkannter Verein, der in überkonfessioneller Offenheit tätig ist. Schloss Klaus arbeitet in der weltweiten und überkonfessionellen Familie von Torchbearers International mit.

1170 das erste Mal urkundlich erwähnt, ist Schloss Klaus ein Ort mit Geschichte. Anfangs nur aus einer Burg bestehend, kommt 1578 ein Schloss dazu. Durch die Jahrhunderte ist der Ort gekennzeichnet von Aufbruch, Umbruch, Rückeroberung, Niedergang und Neuanfängen. 1963 beginnt die eigentliche Geschichte als Jugendfreizeitzentrum der Missionsgemeinschaft der Fackelträger. Wer mehr wissen möchte, liest man besten hier weiter.

Schloss Klaus, eine Burg mit Schloss am Rande des Ortes Klaus im Süden Oberösterreichs strategisch günstig auf einem kleinen Hügel gelegen an einer der engsten Stellen des Tales, wo der sonst wilde Steyrfluss zum Klauser Stausee aufgestaut wurde, angeschmiegt an die Nordseite umgebenden Berge der Phyrn-Priel Region.

Weitere Infos zu Schloss Klaus findest unter der Adresse schlossklaus.at